Gü Dessert im Produkttest


Wie alles begann:
GÜ Gründer James Averdieck wurde während eines längeren Belgien-Aufenthalts zu der Idee inspiriert, ein State of the Art Schokoladensoufflé zu entwickeln. Die vielen kleinen belgischen Patisserien mit ihren dunklen, zartschmelzenden Schokoladen-Kreationen hatten es ihm einfach angetan. Zurück in London schmuggelte er eines seiner handgemachten GÜ-Muster in das Kühlregal seines örtlichen Supermarkts und stellte fest, dass die Idee bei den Leuten ankam. Ab 2003 eroberte das Dessert endgültig die Herzen der Engländer, dann wurde schrittweise expandiert und auf Facebook bildeten sich zahlreiche Fangruppen. Nun sind auch die Österreicher ungebremst auf den trendigen Dessertzug aufgesprungen.

Was heißt eigentlich?
Der Name ist genauso süß wie das Dessert selbst. Eigentlich gefiel Averdieck das französische Wort für Genuss „goût“. Im Englischen klingt das allerdings ähnlich wie „Gicht“ – eher unpraktisch… „Goût“, optisch gemischt mit dem Gesicht eines Smileys (passend zur runden Form der Soufflés) ergab schließlich GÜ.

Was die Dessertkreationen gemeinsam haben, ist die Menge und die Verpackungseinheit: in einer Packung finden sich zwei Gläser à 90 Gramm Dessert. Der Nährwert pro Portion liegt bei ca. 320 kcal, was man durchaus als gehaltvoll bezeichnen kann. Vom Preis war ich etwas geschockt, den eine Packung mir zwei Gläsern kostet 2,99.

Bereitgestellte Produkte:

 

Verpackung

Die GÜ-Verpackung kommt schlicht daher. Von vorne gesehen wirkt der kleine Karton schon fast spartanisch und passt eigentlich gar nicht zu dem Geschmacksfeuerwerk, das einen im Inneren erwartet, denn die Küchlein sind alles andere als einfach oder schlicht.

Inhalt

Wie alle GÜ-Kuchen kommt auch der „GÜ New York Cheesecake im Glas“ wie der Name schon sagt im Glas daher, abgedeckt mit einem Aludeckel. In jeder Packung sind 2 Gläser enthalten.

Der GÜ-Kuchen-Deckel lässt sich leicht entfernen und hat keine ableckbaren Reste im Deckel, auch wenn man diese gefahrlos schnabulieren könnte, wenn sie denn vorhanden wären.

Geschmack

Der Kuchen schmeckt einfach göttlich. Die Creme zergeht auf der Zunge, die weichen Streusel passen hervorragend zur Komposition und jetzt wird auch klar, warum die Streusel, was vorhin beim optischen Test noch negativ auffiel, nicht knubblig zusammengebacken sondern leicht verstreut sind, gröbere Streusel würden den Genuß stören, die Streusel sind genau so wie sie sind perfekt.

Der weiche, karamellisierte Boden, auf dem die Käsecreme aufgebracht ist schmiegt sich fast schon liebevoll an den Gaumen und rundet diese Geschmack gewordene Liebeserklärung an eine der tollsten Städte der Welt wunderbar ab.

Unser Favorit ist eindeutig der Schokolade – Vanille Cheesecake –  schmeckt göttlich!

DURCHSCHNITTLICHE WERTE PRO 100g 90g Portion (2 Portionen in der Packung)
Brennwert 1540 kJ 1386 kJ
370 kcal 333 kcal
Fett (g) 24,1 21,7
davon gesättigte Fettsäuren (g) 13,6 12,2
Kohlenhydrate (g) 33,5 30,1
davon Zucker (g) 21,7 19,5
Ballaststoffe (g) 0,9 0,8
Eiweiß (g) 4,2 3,8
Salz (g)

Fazit:

Allesamt sehr lecker und für alle die es süß mögen –  spreche ich gerne eine klare Kaufempfehlung aus!

Vielen lieben Dank an das Team von Gü für den tollen Produkttest – es war mir eine Freude!

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Gü Dessert im Produkttest

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s